MENU

Pressestimmen

Dresdner Neueste Nachrichten

Innere Einkehr und echte Freude

Konzert des Sächsischen Vocalensembles in der Annenkirche.

Das Kirchenjahr neigt sich dem Ende zu, Zeit also, innezuhalten, nachzudenken über das, was war und zu danken, echte Freude zu empfinden für Gottes Güte und Gnade. Gerade dazu hatte Matthias Jung ein perfekt passendes Programm kreiert, das sich ausschließlich Johann David Heinichen widmete. Stilistische Vielseitigkeit gehört zu den wichtigen Merkmalen von Jung und seinem Sächsischen Vocalensemble. Das war bei Heinichen nicht anders […]
Nun kamen in der Annenkirche Kantaten mit deutschen Texten zu Gehör, die Heinichen vermutlich für die Leipziger Matthäikirche schrieb […] In der gewohnt kammermusikalischen Kleinstbesetzung strahlte das Sächsische Vocalensemble wieder einmal (und wann wäre das jemals anders gewesen) die schiere stimmliche Brillanz und Makellosigkeit aus, mit ganz viel Sinn für eine wortgebundene Dramaturgie, gepaart mit dem nötigen kontrastierenden Nachdruck, federnd im Klang. Mit Heinichen und dessen musikalischen Spezialitäten war man bestens vertraut, dazu ein Herz und eine Seele mit Jungs gestalterischen wie klanglichen Absichten. Ein Bild absoluter Homogenität.
In den Kreis der Homogenität traten [die] Spezialisten der Batzdorfer Hofkapelle (was zauberten sie aber auch für instrumentatorische Feinheiten) und ei[n] exquisite[s] Solistenquartett […] hinzu. Das passte alles insgesamt in Jungs Gesamtkonzept, wie es besser und eindrucksvoller nicht sein konnte. Soli und Tutti waren aufs Engste verquickt […]

Mareile Hanns