MENU

Schütz & Distler. Geistliche Chormusik

Konzert des Sächsischen Vocalensembles anlässlich des 350. Todestages von Heinrich Schütz und des 80. Todestages von Hugo Distler im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele

2022 jährt sich der Todestag von Heinrich Schütz zum 350. Mal. Im Gedenkjahr des bedeutendsten Komponisten des Frühbarock, der jahrzehntelang als Kapellmeister am kursächsischen Hof in Dresden wirkte, stellt das Sächsische Vocalensemble der 1648 veröffentlichten „Geistlichen Chormusik“ Werke von Hugo Distler, dessen Todestag sich in 2022 zum 80. Mal jährt, gegenüber. Im Geiste von Schütz komponierend, erneuerte Distler die evangelische Kirchenmusik des 20. Jahrhunderts.

Eine der bedeutendsten Sammlungen mit Motetten für Chor schuf Heinrich Schütz im Jahre 1648. Insgesamt 29 Stücke umfasst die „Geistliche Chormusik“, ein außerordentliches Compendium von Kompositionen, die jeweils verschiedenen Zeiten des Kirchenjahres zugeordnet sind. Der damalige Dresdner Hofkapellmeister widmete die Sammlung dem Rat der Stadt Leipzig und damit dem Chor an der Kirche St. Thomas, dem Thomanerchor.

Auf exakt diese Sammlung berief sich knapp 300 Jahre später der Komponist Hugo Distler – einer der bedeutendsten Vertreter der neuen evangelischen Kirchenmusik der 1930er/40er Jahre. Seine aus neun Werken bestehende, außergewöhnlich ausdrucksstarke Sammlung stellt Abschluss und Höhepunkt seines geistlichen Chorschaffens dar.

Durch die gemeinsame Verankerung der Komponisten Heinrich Schütz und Hugo Distler in der protestantischen vokalen Kirchenmusik unter dem gemeinsamen Titel „Geistliche Chormusik“ ergeben sich interessante Berührungspunkte, die eine musikalische Gegenüberstellung im Jahr ihrer Jubiläen reizvoll erscheinen lassen.

 

Das Konzert findet statt am 13.Mai 2022 um 19:30 Uhr in Dresdens Annenkirche.

Karten unter www.reservix.de sowie an den bekannten Vorverkaufskassen
Restkarten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse